Sie sind hier

Gerste

Mäßige bis hohe Empfindlichkeit für die Mängel von: Cu, Mn
Geringe bis mäßige Empfindlichkeit für die Mängel von: Mg, Fe, Zn
(Die Empfindlichkeit für die Mängel dieser Nährstoffe kann in Abhängigkeit von der Sorte variieren)

Für Getreide wie Weizen und Gerste ist Kupfer zweifellos das wichtigste Spurenelement. Kupfer hat einen starken Einfluss auf den Ertrag und die Qualität von Getreide.

Kupfer
BMS Micro-Nutrients bietet seinen Kunden zwei Lösungen an, um einen Mangel an Kupfer zu vermeiden oder zu behandeln: Chelal Cu und Landamine Cu
Beide Mittel enthalten Kupfer, das durch 3 Chelatbilder chelatiert worden ist, sodass die Absorption unter allen Bedingungen garantiert wird. Kupfer wird im Aufbauzyklus früh angewandt (vor dem Ende der Triebbildung). Dadurch landet ein Teil des angewandten Mittels auf dem Boden.
Die einzigartige Weise des Chelatierens mit Hilfe von drei Chelatbildern gewährleistet nicht nur eine gute Aufnahme über das Blatt sondern auch durch die Wurzel.

Mangan und Magnesium
Neben Kupfer sind Mangan und Magnesium ebenfalls wichtig. Die Mangelsymptome sind schwierig zu unterscheiden, weil beide Elemente Chlorose zwischen den Nerven verursachen. Dadurch kann ein gelbes Blatt mit grünen parallelen Streifen (den Nerven) entstehen. Magnesiummangel geht häufig mit Nekrose ab dem Blattrand einher, was bei Mangan weniger der Fall ist.

Program Getreide

Erfahren Sie mehr über andere Kulturen

Relevante downloads

Kupfermangel in Getreide
Informationen über die Bedeutung der Cu-Anwendungen in Getreide.

Artikel aus unserer BMS Akademie

Ecological farming
Wie geht es Ihnen? In den vergangenen Monaten hat Covid-19 unser aller Realität unsicher und unwirklich gestaltet. Das soziale Leben kam zum Erliegen, Unternehmen konnten ihre Aktivitäten gar nicht oder nur mit Schwierigkeiten fortsetzen, die Welt begab sich in Lockdown. Hoffentlich sind Sie bisher...
Kaltes Wetter im späten Frühling ist ein Risiko für unsere gesamten Kulturen. Frost kann den jungen Sprossen und Blüten unserer mehrjährigen Pflanzen schaden, aber auch junge Setzlinge auf den Feldern hart zusetzen. Dieser Schaden hängt natürlich an erster Stelle von der Kultur selbst und der...
Ecomethod logo
Höchste Zeit für einen nachhaltigeren Ansatz mit ECOMETHOD Einige Zahlen im Überblick: Die Lebensmittelindustrie verursacht zwischen 19 % und 29 % der weltweiten Treibhausgase. Innerhalb der Lebensmittelindustrie ist die Landwirtschaft für 9 % dieser Emissionen verantwortlich. Düngemittel machen je...